Zähes Derby findet keinen Sieger

Montag, 09 Mai 2016

An Christi Himmelfahrt kamen die 60 Fußball-Liebhaber an der Happinger Eichfeldstraße wohl nicht auf ihre Kosten: In einem zähen A-Klasse Spiel trennten sich der ASV Happing und die Freie Turnerschaft Rosenheim mit 0:0.

Dabei begann das Spiel für die Hausherren nicht schlecht: Zwar fehlten mit Andi Both, Alex Both, Michi Eberle, Sebastian Lax, Cemil Kaya und Denis Micic ein halbes Dutzend Leistungsträger, ungeachtet davon kam der ASV gleich zu guten Chancen: Nach drei Minuten flankte Chris Eckl auf Armin Murecahajic, dieser köpfte den Ball allerdings vorbei, wenig später war es Michael Bock, der den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor der Turner schlug (7.).
Nach der vielversprechenden Anfangsphase ließ der ASV dann aber mehr und mehr nach und überließ den Freien Turnern das Feld. Diese kamen in der dreizehnten Minute durch einen Kopfball nach einer gut geschlagenen Ecke zur ersten besseren Torchance. Und die Turner legten gleich nach: Axel Andrasy probierte es nach einer Unstimmigkeit in der Happinger Abwehr mit einem Heber ins Tor, der Ball flog aber über Kasprzyks Gehäuse. Nur wenige Sekunden später durfte dieser sich dann erstmals auszeichnen: Thomas Kolz verlor den Ball im Spielaufbau, Florian Bergmann schloss platziert ab, Kasprzyk klärte den Ball aber prima zur Ecke.
Die FT hatte in dieser Phase die Hoheit über das Spiel gewonnen. Happing versuchte zwar kontrolliert aus der eigenen Hälfte rauszuspielen, im Mittelfeld wurde aber ein Spieler vermisst, der Kommandos gab und kreative Momente ins Spiel brachte. Mit dem Pausenpfiff hatte die Turnerschaft noch eine gute Freistoßchance, die Kasprzyk erneut zunichte machte, ansonsten war das Spiel dann ohne nennenswerte Highlights.
Die zweite Halbzeit bot dann eigentlich nicht viel mehr als Hälfte eins. Die Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend, die FT hatte aber ein qualitatives Chancenplus. Vadim Tregubov scheiterte nach einer guten Turner-Kombination aus nächster Nähe und schoss den Ball übers Tor (47.), auf der Gegenseite brachte Ferraro nach Zuspiel von Murecahajic zu wenig Druck hinter den Ball (50.). In der Folgezeit hatten dann noch Raphael Beyer (57. Schusschance) und Florian Bergman (65. Sieg im "Staredown" durch Kasprzyk) Chancen für die Gäste, auf Happinger Seite knallte Levent Kaya einen starken Freistoß an die Gästelatte, ehe er wenig später seinen auf den Platz stürmenden Sohn unter tosendem Applaus der anwesenden Zuschauer vom Platz bringen musste.
Die beste Chance zum Sieg hatten im direkten Gegenzug nach dem Freistoß jedoch die FT, die nach einem Konter jedoch zweimal an Kasprzyk scheiterten, ehe sie den Ball auf die Happinger Tennisanlage jagten. 
Im Endeffekt geht das 0:0 wohl in Ordnung. Happing schaffte es nicht die Gäste unter Druck zu setzen und agierte nach vorne zu harmlos, die Turner müssen sich an einer schwachen Chancenverwertung messen lassen und sind nach dem Unentschieden gegen unseren ASV wohl ohne Chancen mehr auf den direkten Klassenerhalt. 
Für den ASV entscheidet sich jetzt in den Spielen am Sonntag, ob der Vorsprung zu den Relegationsplätzen um einen Punkt aufgestockt wird, oder es für die Wolf-Elf ab Pfingstmontag in Oberaudorf ums nackte Überleben geht.