ASV Happing hält die Null und siegt in Brannenburg

Sonntag, 10 April 2016

Im ersten Auswärtsspiel des Kalenderjahrs besiegte der ASV Happing den TSV Brannenburg mit 2:0 (0:0) und belegt nun mit 25 Punkten Rang 8. Beim Spiel gegen den Tabellendritten mauserten sich Denis Micic und Andreas Hugo Both zu den Matchwinern, weil sie unerwartet und eiskalt in der Schlussphase zuschlugen.

Das Spiel lief im Wesentlichen 90 Minuten nach demselben Schema ab: Ohne die angeschlagenen Eberle und Kokocinski und ohne die verhinderten Levent und Cemil Kaya, stand der ASV bei den favorisierten Hausherren über die gesamte Spielzeit tief und beschränkte sich weitestgehend auf die Defensive. Der TSV verfügte über mehr Ballbesitz, versuchte hauptsächlich über die Flügel zu Offensivaktionen zu kommen, konnte aber trotz sehr guter Spielanlage nur sehr selten zwingend werden. Zwar näherte sich der TSV etliche Male dem Gehäuse von Kasprzyk, allerdings sind in der ersten Halbzeit nur etliche Distanzschüsse von Kapitän Faltner (6./9./33.) zu verzeichnen und ein starkes Solo vom schnellen Stefan Unsicker, der nach seinem Sprint den Ball jedoch links am Kasten von Kasprzyk vorbeilupfte. Der ASV blieb offensiv total blass, so war das Spiel von Annahme- und Passfehlern geprägt, nur selten konnte man einen Konter nach vorne fahren. Bezeichnend für das Offensivspiel des ASVs war, dass ein Freistoß von der Mittellinie die gefährlichste Aktion in Hälfte 1 war. Der Ball von Hugo Both senkte sich kurz vor dem Tor, Keeper Couto hatte jedoch kein Problem bei der Aufnhame.

Die Hälfte Zwei begann eigentlich unverändert: Die schwarz gekleideten Brannenburger drängten weiter auf das 1:0, eine Vielzahl von Ecken und Freistößen wurden aber immer wieder von der Happinger Hintermannschaft abgewehrt. Gefährlichste Chancen auf Seite der Brannenburger waren sicherlich ein Solo von Ex-ASVler Jennerwein - er wurde jedoch in höchster Not von Keeper Kasprzyk sauber getackled (52.) - und wieder eine gute Schusschance von Faltner (63.), die jedoch knapp übers Tor ging. Ansonsten blieben die großen Zittermomente mit Ausnahme einer Fußbabwehr von Kasprzyk (68.) aus. Happing näherte sich nach 60 Minuten zum ersten Mal überhaupt gefährlich dem Brannenburger Tor, der Flachschuss von Alex Both wurde jedoch von Couto aufgenommen.
In der "Crunch-Time" sorgten dann die Spieler Hugo Both und Denis Micic für einen schmeichelhaften aber sehr wertvollen Auswärtsdreier: Micic nahm einen langen Ball von Kasprzyk auf dem rechten Flügel an und kämpfte mit Haken und Ösen mit der TSV-Hintermannschaft um den Ball. Diese konnte den krakenartigen Micic jedoch nur mit einem Foul in aussichtsreicher Freistoßposition stoppen. Und so legte sich Hugo Both den Ball ca. 25 Meter vom Tor auf der rechten Seite hin und schlug den Ball zum langen Pfosten, wo Denis Micic lauerte und den Ball ins Herz der Brannenburger unhaltbar reinjagte (81.).
Zehn Minuten galt es noch zu überstehen und Brannenburg lief noch mal an. Auch Keeper Couto rückte zum Teil mit in den Happinger Strafraum, ein Konter über Andreas Hugo Both sorgte dann aber für die Entscheidung. Both wurde von einem herrlichen Ball bedient und zog von der linken Seite auf das Brannenburger Tor, den Ball netzte er dann eiskalt ins rechte Eck, nachdem der TSV-Torhüter die andere Seite antizipierte.

So gelang es dem ASV wieder einmal eine Spitzenmannschaft zu ärgern. Mit dem 2:0 heute, dem 4:3 gegen Au II und dem 4:4 auf dem Samerberg, haben nahezu alle Spitzenmannschaften Punkte gegen den ASV liegen lassen. Die Happinger sollten nun jedoch auch gegen die Kellerkinder wieder punkten, gegen die man bisher (2:2 gegen Raubling, 0:1 gegen Bad Feilnbach) zum Teil sehr schwach aussah. Favoritenschreck macht nämlich nur Spaß, solang man nicht auch Aufbaugegner ist. Am Sonntag geht es weiter gegen den ASV Flintsbach, der gestern in Kiefersfelden verlor. Das Tabellenschlusslicht hat momentan sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und wird beim ASV brennen.

Happing spielte mit: Kasprzyk, Kolz, Schaletzky (57. Meyer), Okic, Bock, Andreas Hugo Both, Alex Both, Ferraro, Murecahajic, Micic (89. Capodeci), Eckl

Torfolge: 0:1 Micic (81.), 0:2 A. Both (89.)